Mit der Initiative für Nachhaltigkeitsforschung treibt die SCNAT gemeinsam mit ihren Schwesterinstitutionen die Wissenschaft zur nachhaltigen Entwicklung und zur Agenda 2030 voran. Ein besonderes Augenmerk richtet sie auf die gemeinsame Bearbeitung gesellschaftlich prioritärer Fragen in übergreifenden Konsortien.mehr

Bild: OscarLoRo, stock.adobe.commehr
Erfahren Sie im Video, worum es bei der Initiative für Nachhaltigkeitsforschung geht

Aktuelles zum Thema Nachhaltige Entwicklung

Bergbau in Namibia
Die prioritären Forschungsthemen für eine nachhaltige Entwicklung

Unter der Leitung der SCNAT entwickelt die Initiative für Nachhaltigkeitsforschung prioritäre Schwerpunktthemen für die Forschung für nachhaltige Entwicklung in der Schweiz. Namhafte Expertinnen und Experten gaben der Forschungsagenda anlässlich des

Bild: Wikipedia
EASAC Commentary "How can science help to guide the European Union’s green recovery after COVID-19?"
Beitrag der Wissenschaft zur grünen Erholung Europas nach COVID-19

Die Gestaltung der Anstrengungen der Europäischen Union (EU) und ihrer Mitgliedstaaten zur Erholung nach COVID-19 wird die Lebensqualität der Menschen noch während Jahrzehnten bestimmen. Im Zusammenhang mit den EU-Plänen für

Swiss Global Change Day Teaser
SAVE THE DATE: 21st Swiss Global Change Day

The Swiss Global Change Day is the once a year event organised by ProClim to look beyond the horizon of climate and global change research with well-known experts, covering a

EASAC Bericht "Packaging plastics in the circular economy"
Kreislaufwirtschaft bei Verpackungskunststoffen

Verpackungskunststoffe bieten Herstellern eine fast unendliche Auswahl an Möglichkeiten bezüglich Funktion und Design. Aufgrund ihrer Haltbarkeit und ihrer Beständigkeit gegen Zersetzung bleiben sie, wenn sie in die Umwelt ‘austreten’, dort

eea-report
The first and last mile — the key to sustainable urban transport

The growing use of electric scooters and ride-hailing services is transforming how we move in urban centres — but walking, cycling and public transport remain the best way to improve

EEA (2019) The European environment — state and outlook 2020: knowledge for transition to a sustainable Europe
The European environment — state and outlook 2020

Europe will not achieve its 2030 goals without urgent action during the next 10 years to address the alarming rate of biodiversity loss, increasing impacts of climate change and the

saguf-Diskussionspapier
Diskussionspapier: Stadt und Landwirtschaft im Dialog

Die heutige Art und Weise der Produktion und des Konsums von Nahrungsmitteln trägt wesentlich zu Umweltbelastungen bei. Das vorliegende Diskussionspapier erläutert Handlungsfelder und Lösungsansätze, welche eine nachhaltige Gestaltung der städtischen

Forschende prüfen den Einsatz von Drohnen zur Stärkung der Gesundheitsversorgung in Madagaskar
Akademien fordern, Forschung in internationaler Zusammenarbeit besser zu nutzen

Armut, soziale Ungleichheit, globale Umweltprobleme, Pandemien: Die Schweiz soll ihre internationale Zusammenarbeit stärker auf Armutsbekämpfung und die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 ausrichten und die Wissenschaft dazu nutzen, ihren globalen Beitrag

Maikäfer beim Starten
Weltbiodiversitätsrat warnt vor drastisch beschleunigtem Artensterben

Das Artensterben beschleunigt sich fortwährend und ist bereits 10- bis 100-mal höher als im Durchschnitt der vergangenen 10 Millionen Jahre. Insgesamt sind 0,5 bis 1 Million von rund 8 Millionen

Sign with CO2
Der Rahmen für eine klimaneutrale Verkehrspolitik

Die vorhandenen Instrumente der europäischen und schweizerischen Energiepolitik im Bereich der Mobilität reichen bei weitem nicht aus, um die Klimaziele des Übereinkommens von Paris zu erreichen. Dies besagt ein neuer

Klimastreik
Anliegen der jungen Klimastreik-Demonstrierenden sind berechtigt und gut begründet

Über 12'155 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützen die Anliegen der Klimastreik-Demonstrierenden. Alleine in der Schweiz sind es 1727 Unterzeichnende. Laut der am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme

Stellungnahme der Akademien Schweiz zur Agrarpolitik 22+
Stellungnahme der Akademien Schweiz zur Agrarpolitik 22+

Die Akademien erachten eine deutliche Optimierung der Agrarpolitik als sehr wichtig, um die unerwünschten Auswirkungen auf Umwelt und Natur zu minimieren, die Produktionsgrundlagen der Landwirtschaft zu erhalten, die Wirtschaftlichkeit des

MRD_Call_Biodiversität
Call for papers: Mountain Biodiversity and Sustainable Development

Mountain biodiversity provides billions of upland and lowland inhabitants with vital ecosystem services and sources of livelihoods. Mountain Research and Development is looking for papers that present validated insights into

Plenary - KFPE International Conference 2018
Stronger integration and dialogue between science and society for the SDGs

More than 70 high-level decision makers, scientists, NGO and funding agency representatives gathered to celebrate 20 years of KFPE Guidelines at the conference “Leveraging Research Partnerships for Global Challenges”. A

Verifizieren von Bodendegradierungen in der Mongolei mit Satellitenbildern und lokalen, nationalen und internationalen Experten.
Nachhaltigkeitsziele sind ohne Nord-Süd-Forschung nicht erreichbar

Die Aussenpolitik der Schweiz sollte die Forschung zum globalen Wandel deutlich stärker berücksichtigen, um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zu erreichen, sagt die Kommission für Forschungspartnerschaften mit Entwicklungsländern (KFPE)

Transformations to achieve the Sustainable Development Goals
Transformations to achieve the Sustainable Development Goals

This report examines the current trends and dynamics that promote and jeopardize the achievement of the SDGs. It presents the TWI2050 framework, the integrated pathways which harness the synergies and

The ProClim tree has been growing with the help of thousands of committed people.
19th Swiss Global Change Day – Meeting Report and Conference Documents

On 19 April 2018, the Swiss global change science community met for the 19th time on the annual Swiss Global Change Day. About 210 participants attended the event and 60

Research Fair Overview 4
Forschung und Innovation als Treiber einer nachhaltigen Entwicklung gemäss Agenda 2030

Forschung und Innovation spielen sowohl bei der Planung der Massnahmen als auch bei der Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele eine Schlüsselrolle. An der zweiten Research Fair, die gemeinsam von der DEZA und

MRD Cover 36.2
Mountain Research and Development, Vol. 36 No. 2

Papers address modernization and sustainable development, showing that some aspects of modernization can lead to sustainability—eg improved energy use in Europe, multilocal livelihoods in Pakistan, biosphere reserves in Europe, agrotourism

MRD Cover 36.2
Mountain Research and Development, Vol 36, No 2, available online and open access

Papers address modernization and sustainable development, showing that some aspects of modernization can lead to sustainability—eg improved energy use in Europe, multilocal livelihoods in Pakistan, biosphere reserves in Europe, agrotourism

Teaser: Neues Nationales Forschungsprogramm (NFP) „Nachhaltiges Wirtschaften“ lanciert
Neues Nationales Forschungsprogramm (NFP) „Nachhaltiges Wirtschaften“ lanciert

Der Bundesrat hat im März 2016 das neue Nationale Forschungsprogramm (NFP) „Nachhaltiges Wirtschaften“ lanciert. Aus dem NFP werden wichtige Beiträge für eine nachhaltige Wirtschaft mit effizienterem Ressourceneinsatz und grösserer Ressourcensicherheit

EASAC-Bericht "Marine sustainability in an age of changing oceans and seas"
Nachhaltigkeit von Ozeanen und Weltmeeren

Die Nachhaltigkeit unserer Gesellschaft ist verknüpft mit derjenigen der Weltmeere, weil sie essentiell sind für globale Ernährungssicherheit, menschliche Gesundheit und Klimaregulierung, und die Lebensgrundlage von mehr als 3 Milliarden Menschen

Ernährung (Symbolbild)
Nachhaltigkeitsbewertung: Wissensbasis für die künftige landwirtschaftliche Produktion

Landwirtinnen und Landwirte sollen in Zukunft die Möglichkeit haben, die Nachhaltigkeit ihrer Betriebe anhand von Indikatoren zu bewerten. Agroscope stellte an der dritten Nachhaltigkeitstagung neue methodische Entwicklungen bei der Nachhaltigkeitsbewertung

Teaser: Unser Planet, unsere Zukunft
Unser Planet, unsere Zukunft

Warum sprechen alle vom Klimawandel? Wahrscheinlich deshalb, weil er eine der grössten globalen Herausforderungen unserer Zeit darstellt. Unser Planet erlebt eine tiefgreifende und beschleunigte Änderung des Klimas, deren Beginn über

Wasser für eine nachhaltige Zukunft
Wasser für eine nachhaltige Welt

Wasser ist unverzichtbar für nachhaltige Entwicklung. Wasserressourcen und die von ihnen bereit gestellten Dienstleistungen sind Voraussetzung von Armutsbekämpfung, Wirtschaftswachstum und ökologischer Nachhaltigkeit. Von der Sicherheit unserer Nahrungs- und Energieversorgung bis

Download Design of a Sustainable Financial System: Design of a Sustainable Financial System
Design of a Sustainable Financial System

The UNEP Inquiry into the Design of a Sustainable Financial System identifies financing as one of the greatest challenges in advancing sustainable development. Switzerland is strongly committed to environmental issues.

Full report: Review of Targets for the Sustainable Development Goals: The Science Perspective
Review of Targets for the Sustainable Development Goals: The Science Perspective

This report is an independent scientific review of the 17 Sustainable Development Goals (SDGs) and 169 targets, as submitted to the UN General Assembly by the UN Open Working Group

WBGU Policy Paper 8, Berlin 2014: Human Progress within Planetary Guardrails: a Contribution to the SDG Debate
Human Progress within Planetary Guardrails: a Contribution to the SDG Debate

The year 2015 has special importance for the transformation towards sustainable development. New Sustainable Development Goals (SDGs) are then supposed to replace the Millennium Development Goals (MDGs). The aim is

Kontakt

SCNAT
Steuerungsgruppe Nachhaltigkeitsforschung
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

+41 31 306 93 28